Fokusräume

Die Fokusräume sind strategisch priorisierte Teilbereiche der Stadt, die vor besonderen Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten stehen. Sie können so Impulsgeber für die Gesamtstadt sein. Sie bilden Schwerpunkte der integrierten Stadtentwicklung Wuppertals, ohne die übrigen Räume zu vernachlässigen. In ihnen werden die Leitlinien räumlich zusammengeführt und durch noch zu entwickelnde Maßnahmen und Projekte umgesetzt. In den Beschreibungen der Fokusräume sind erste Entwicklungsimpulse skizziert, die im Zuge der weiteren Bearbeitung noch auszuarbeiten und zu konkretisieren sind.

Mit den nachfolgend dargestellten Fokusräumen werden sechs Räume definiert, die auf unterschiedliche Weise die Herausforderungen und Chancen Wuppertals aufzeigen und sich in besonderer Weise eignen, öffentliche und private Interessen, Initiativen und Investitionen zu bündeln:

Fokusraum A

Wuppertals urbane Lebensader: Die Renaissance der Stadt als Lebensraum

Fokusraum B

Wuppertals neue grüne Stadtlandschaft: Multifunktionale Stadtlandschaften als Angebot an die Metropolregion Rheinland

Fokusraum C

Wuppertals chancenreicher Osten: Umbruch und Aufbruch – auf dem Weg zum urbanen, nutzungsgemischten und vielfältigen Stadtquartier

Fokusraum D

Wuppertals impulsgebendes Trassennetz: Verkehrsinfrastruktur der Zukunft als Anschub für die Stadtentwicklung – vom Band zum Netz

Fokusraum E

Wuppertals innovatives Technologieband: Forschung, Entwicklung und Produktion räumlich und funktional verzahnen

Fokusraum F

Wuppertals lebendige Zentrenvielfalt: Stadtteilzentren als Orte von Identität und Zusammenhalt

Strukturbild

Das Strukturbild verdeutlicht die bestehenden räumlichen Strukturen der Stadt und visualisiert die zukünftigen Entwicklungsperspektiven.